Paid traffic vs. Free traffic: Tipps zur Steigerung deiner Besucherzahlen

traffic


Irgendwie beißt sich da die Katze in den eigenen Schwanz: Um eine gute Platzierung auf Google zu erreichen, brauchen wir nicht nur ein effektives SEO, sondern auch Traffic auf unserer Website. Wird unsere Seite oft aufgerufen, lotst Google noch mehr Besucher zu uns. Aber wie kommen wir überhaupt zu Websitebesuchern? Ich zeige dir erfolgreiche Methoden, um deinen Traffic von Beginn an zu steigern –  bezahlt vs. kostenlos.

Was versteht man unter „paid traffic“?

Für Webseitenbesucher tief in die Tasche greifen? Oder: Würdest du als Inhaber eines kleinen (Offline-)Geschäftes potenziellen Kunden für eine Stippvisite bezahlen? So oder so ähnlich lauten die bohrenden Fragen, die uns im Kopf herumspucken, wenn wir das Wort Traffic in Kombination mit dem negativ besetzten Wörtchen bezahlt hören.

Zur Aufklärung: Unter bezahltem Traffic versteht man in erster Linie Werbebanner auf Drittwebsites, um deren Besucher auf das eigene Angebot aufmerksam zu machen. Oder das Schalten von Facebook Werbeanzeigen, um mehr Fans für die eigene Fanpage zu generieren und/oder den eigenen Website-Traffic zu steigern. Auch Google Adwords, also bezahlte Top-Suchmaschinenergebnisse, fallen unter den Sammelbegriff „paid traffic“. Also immer dann, wenn du Geld gegen Besucher auf deiner Website oder deiner Miniwebsite (wie Facebook Fanpage) eintauschst, handelt es sich um paid traffic.

Abrechnungsmodelle des „paid traffic“

Die großen Vorteile von „paid traffic“ im Internet? Ganz klar die transparente Abrechnung und die – im Vergleich zu klassischen Inserat Schaltungen in Printmedien – kostengünstige Werbeform. Gezahlt wird im Großen und Ganzen nur das, was wirklich auch etwas bringt! Streuverluste in der Werbung werden so effektiv minimiert und das Firmenbudget geschont. Die Abrechnungsmodelle variieren dabei je nach Werbeangebot. Durchgesetzt haben sich:

  • „PPC“ oder „CPC“ Pay oder Cost per Click: Das Anzeigen des Banners oder der bezahlten Werbung ist kostenlos. Gezahlt wird nur, wenn tatsächlich auf die Werbung geklickt wird und der potenzielle Kunde dadurch auf der eigenen Website landet.
  • „PPV“ Pay per View: Die Werbung muss nur für jene Besucher bezahlt werden, die den Banner auch tatsächlich eingeblendet bekommen.
  • „CPA“ Cost per Action: Bezahlt wird nur für diejenigen Besucher, die eine Aktion – nach Einschaltung der Werbeanzeige – tätigen. Beispielsweise für alle, die sich zum angeworbenen Firmen-Newsletter anmelden.

Weitere Vorteile von „paid traffic“

Du bist drauf und dran eine Nischen-Website auf die Beine zu stellen oder du hast gerade deinen ersten, eigenen Online-Shop gelauncht? Klar, du kannst mit SEO (siehe Schritt 1) deinen Traffic organisch und kontinuierlich erhöhen. Aber: Mit einem, von dir vordefinierten, Budget steigerst du noch schneller den Bekanntheitsgrad deines Online-Angebotes. Weitere Vorteile von bezahltem Traffic sind:

  • A/B Tests: Du bist dir nicht sicher, welche (fast identische) Nischen-Website besser ankommt oder auf welche Keywords du deinen Online-Shop suchmaschinenoptimieren sollst? Schalte zur Probe einfach eine Google-Adwords Kampagne. Die Website oder die Keywords, die am meisten geklickt werden, sind auch – rein objektiv betrachtet – die Sieger.
  • Skalierbarkeit: Die gute Nachricht: Auch gekaufter Traffic ist skalierbar. Soll heißen: Google macht (fast) keinen Unterschied, wie die Besucher auf deine Seite aufmerksam werden – bezahlt oder unbezahlt. Einzig das Besucher auf deiner Seite sind, garantiert auch zukünftig mehr Traffic– langfristig und automatisch empfohlen von der Suchmaschine.

Nachteile von „paid traffic“

Wer jetzt denkt mit Hilfe von paid traffic schnell und vor allem mühelos seine Besucherzahlen exorbitant zu steigern, der irrt. Bei den vielen Vorteilen von bezahlten Traffic gibt es natürlich auch Nachteile im Vergleich zu free traffic:

  • Kosten: Im Vergleich zu Besuchern, die von selbst auf deine Website aufmerksam werden, kosten bezahlte Besucher natürlich eines – Geld. Auch wenn die Kampagnen beispielsweise mit „cost per click“ abgerechnet werden: In die Gestaltung einer passenden Landingpage für die Kampagne und in die Recherchen muss man viel Zeit und Ressourcen investieren. Und wie wir alle wissen: Zeit ist Geld – vor allem, wenn man Angestellte oder Freelancer für die vielen Aufgaben bezahlen muss. Das Problem? Ob die richtigen Keywords gewählt wurden, oder ob das Angebot für die Masse überhaupt interessant genug ist, erfahren wir bei bezahltem Traffic immer erst im Nachhinein.
  • Qualität: Beim Kauf von Traffic geht man immer ein gewisses qualitatives Restrisiko ein. Woher die Besucher kommen und ob sie wirklich am eigenen Angebot interessiert sind, kann man nicht immer hundertprozentig nachvollziehen. Von Angeboten wie „10.000 Besucher für fünf Euro“ solltest du lieber die Finger lassen. Nicht nur, dass hinter den Profilen oft keine wirklichen Menschen stehen, auch Suchmaschinen strafen solche auffälligen und niederwertigen Traffic-Steigerungen ab und leiten Besucher nicht wie gewohnt weiter.

Wo kann ich hochwertigen Traffic kaufen?

Beim Traffic-Kauf solltest du dich immer an professionelle und verifizierte Anbieter wenden:

  • „CPA“ Cost per Action Netzwerke: Du benötigst beispielsweise noch reale Empfänger für deinen Firmennewsletter? Mit Hilfe eines CPA Netzwerkes kannst du Affiliates beauftragen, E-Mailadressen von Interessierten für dich zu sammeln. Der Vorteil? Deine Verteilerliste füllt sich quasi wie von Zauberhand. Der Nachteil? Große CPA Netzwerke arbeiten zwar professionell, wer hinter den E-Mailadressen steht – also potenzieller Kunde oder Fake –, kannst du dennoch nur schwer nachvollziehen. Geprüfte und vertrauenswürdige Anbieter sind: Maxbounty, CJ Affiliate, Share A Sale, Neverblue und CPA Lead.
  • Google Display Netzwerk mit u.a. Google-Adwords: Eines der bekanntesten CPA Netzwerke ist das Google Display Network mit seinen Google Adwords. Hier kannst du deine wichtigen Parameter eingeben und CPA-Kampagnen schalten, um den Traffic auf deiner Seite nachweislich zu erhöhen.
  • Facebook Advertising: Auch Facebook bietet Unternehmen die Möglichkeit günstigen Traffic Das Besondere an Facebook? Das soziale Netzwerk hat eine Fülle an Daten und Informationen zu seinen Nutzern, die freiwillig Familienstand, Wohnort, Beruf, Hobbies und Interessen angeben. Mit ein bisschen Geschick und den richtigen Eingaben erhält man nur den Traffic den man möchte – den seiner Zielgruppe. Ein weiterer Vorteil? Preislich ist Facebook sehr günstig. Die Eingabe eines Tages- und Maximalbudget für die Facebook-Ads in seiner Zielgruppe minimieren zusätzlich das eigene, finanzielle Risiko.
  • „PPV“ Pay per View Netzwerke: In diesen Netzwerken kannst du Pop-Ups für deine Seite schalten und Pop-Up Traffic Diese Netzwerke installieren eine Software auf den PC des Internetnutzers und wenn dieser eine bestimmte Domain besucht, wird deine Pop-Up Werbung angezeigt. Nachteil: Diese Art der Online-Werbung wird vom Nutzer meist als störend empfunden. Trotzdem ist diese Variante eine kostengünstige Möglichkeit viel Traffic in kurzer Zeit zu generieren. Geprüfte und vertrauenswürdige Anbieter sind: Traffic Vance, 50onRed und Leadimpact.

Mehr Traffic von Anfang an – bezahlt und unbezahlt!               

Das Ziel seinen Website-Traffic zu steigern, kann man mit bezahlten oder unbezahlten Besuchereinkauf realisieren. Aber, auch wenn du dich für die bezahlte Traffic-Variante entscheidest: Für eine langfristige Steigerung des Traffics solltest du wichtige Schritte – wie Suchmaschinenoptimierung, Seiten-Ladezeiten und zielgruppenorientierten Content – bei dem Aufbau und Betrieb deiner Website nicht außen vorlassen. Ich zeige dir Schritt für Schritt wie du von Beginn an deinen Traffic steigern kannst, langfristig hältst und sogar noch ausbaust– mit bezahlten und unbezahlten Tools.

Schritt 1: Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Eine effektive Suchmaschinenoptimierung ist nach wie vor das A und O, um Interessierte zielgerichtet auf deine Seite zu locken. Natürlich gibt es auch eine Reihe von hilfreichen Tools, die dich bei der SEO-Optimierung deiner Seite unterstützen:

KOSTENLOSE SEO TOOLS ZUR TRAFFIC-MAXIMIERUNG

Deine Seite für Suchmaschinen zu optimieren ist gut und schön. Bei der Auswahl der Keywords, auf die du optimieren möchtest, solltest du allerdings nicht deinem Gefühl, sondern den tatsächlichen Suchanfragen trauen. Direkt bei der „Quelle“ des Traffics nachzufragen, lohnt sich dabei doppelt. Erstens ist der Google Adwords Keyword-Planer eines der besten Tools zur Bewertung von Suchbegriffen und zweitens ist er absolut kostenfrei! Bei der Erstellung der Keyword-Ideenliste greift der Google dabei auf konkrete Suchanfragen zurück und weist zu jedem Vorschlag den aktuellen Wettbewerbsfaktor und die geschätzten monatlichen Suchanfragen aus.

Traffic analyse

Der Google-Adwords-Keyword-Planer hilft dir mit aktuellen Daten bei der Keyword-Recherche für dein Website-SEO.

ALTERNATIVE: „NORMALE GOOGLE SUCHMASKE“

Dir ist das Keyword-Tool zu kompliziert? Alternativ kannst du auch die Auto-Complete Funktion in der Google Suchmaske verwenden. Gib einfach die Anfangsbuchstaben deines gewählten Keywords ein – Google vervollständigt es mit den Wörtern, die tatsächlich oft gesucht werden

traffic google suchmaske

Du kannst auch die „normale“ Suchanfrage von Google für deine Keyword-Recherche verwenden. Oft gesuchte Begriffe werden dabei einfach vervollständigt und vorgeschlagen.

  • SEO-optimierte Beiträge schreiben mit YOAST SEO

Dieses kostenlose WordPress Plugin hilft dir, ausreichend Keywords in deinen Texten unterzubringen. Bildbeschreibungen im Alt-Text zu deinen Bildern kannst du einfach eingeben und so die Auffindbarkeit deiner Website und somit deinen Traffic zusätzlich erhöhen. Hast du das Plugin auf deiner WordPress-Seite installiert, findest du es unterhalb deiner Beiträge im CMS.traffic erhöhen mit Plugin Yoast SEO

Yoast SEO hilft dir, wichtige Punkte für die SEO-Optimierung deiner Artikel umzusetzen – schnell und kostenlos!

Das kostenlose SEO Tool Screaming Frog gibt dir am Ende deiner – hoffentlich erfolgreichen – SEO-Optimierung eine Rückmeldung über die letzten Fehlerquellen. Es durchforstet deine Website wie Google und macht dich auf Broken Links und zu lange Metatag-Descriptions aufmerksam.

traffic erhöhen mit screamingfrog

Screaming Frog zeigt dir kleine Fehler in deiner SEO-Optimierung auf – minimaler Aufwand mit maximaler Wirkung!

  • Ranking-Entwicklung überwachen mit SEOlytics

SEOlytics ist eigentlich ein kostenpflichtiges Profi SEO-Tool – für eine Domain jedoch kostenlos nutzbar. Nach Angabe der Domain erhält man die aktuellen Rankingdaten – inklusive Keyword-Monitoring, Backlink-Analyse, Linktexte und mehr – zur eigenen Website. Toll ist, dass im Tool auch Potenziale, Chancen und Risiken aufgezeigt werden, um die SEO-Optimierung weiter zu verfeinern und so seinen Traffic weiter zu steigern.

traffic steigern mit SEOlytics

Mit dem SEO-Profi Tool kannst du die Ranking-Entwicklung deiner Seite ganz einfach nachverfolgen und weiter optimieren.

KOSTENPFLICHTIGE SEO TOOLS ZUR TRAFFIC-MAXIMIERUNG

Große Firmen und Agenturen verlassen sich bei der SEO -Optimierung ihrer Seiten auf Sistrix. Mit Hilfe der Sistrix Toolbox kann man sich schnell einen Überblick über die Sichtbarkeit, das Ranking und die Backlinkprofile der eigenen Seite verschaffen. Der Sichtbarkeitsindex von Sistrix zeigt das Ranking in den Google Suchergebnissen als Kennzahl im Zeitverlauf. Toll ist, dass auch Zeitpunkte der Google Updates angezeigt werden. So kann man nachkontrollieren, ob die eigene Seite davon betroffen ist oder war und sofort Gegenmaßnahmen ergreifen. Neu ist die Einbindung und der Check der eigenen Social Media Profile und das mobile SEO deiner responsive Seite. Schneller Check oder ausführliche Analysen: Mit dieser Toolbox mischt deine Seite vorne mit und der Seiten-Traffic wird nachweislich erhöht. Zu haben ist die Toolbox ab einen Preis von hundert Euro pro Monat– dafür gibt’s dann natürlich auch einen Support.

traffic steigern mit sistrixtoolbox

Mit der kostenpflichtigen Sistrix Toolbox sind umfangreiche Auswertungen und Optimierungen – auch im Bereich der Keywords – möglich.

Mit dem kostenpflichtigen SEO Programm von ahrefs kann man seine Backlinkprofile detailliert analysieren und Konkurrenzanalysen schnell durchführen. Bis zu fünf Domains können in einem Schritt miteinander verglichen werden. Die Lightversion des Programms ist um 99 Dollar im Monat zu haben.

traffic steigern mit ahrefs

 Mit der kostenpflichtigen SEO Programm von ahrefs kann man detaillierte Off-Page Analysen bei Backlinks und den Backlinks der Konkurrenz durchführen.

FAZIT: KOSTENLOSE VS. KOSTENPFLICHTIGE SEO TOOLS

Kostenlose SEO-Tools zur Steigerung des Traffic auf der eigenen Website sind im Normalfall ausreichend. Möchte man nur ein Programm einsetzen und nicht verschiedene kostenlose Tools für die unterschiedlichen Aufgaben im Bereich des SEO, oder hat die Seite sehr viele Unterseiten, sollte man auf ein professionelles, kostenpflichtiges Programm wie Sistrix umsteigen. Auch wer Off-Page und Konkurrenzanalysen durchführen möchte, muss für diese Daten wohl oder übel in die „Firmen“-Geldtasche greifen.

Schritt 2: Responsive Design deiner Website

Seit dem Mobile-Friendly-Update von Google im Mai 2016 gilt: Wer seine Seite nicht für mobile Endgeräte optimiert, wird von der Suchmaschine in den Rankings der Ergebnisse abgestraft! Ein responsive Webdesign ist aber auch deshalb wichtig, um Seitenbesucher auf der eigenen Website zu halten. Niemand möchte heute noch umständlich am eigenen Smartphone herumscrollen, um sich eine Website anzusehen, oder? Deshalb: Mobile first und so den Traffic auf der eigenen Seite steigern!

KOSTENLOSES RESPONSIVE DESIGN ZUR TRAFFIC-STEIGERUNG

Google stellt kostenlos ein eigenes Tool zur Verfügung, um die Nutzerfreundlichkeit und Bedienbarkeit der eigenen Website auf mobilen Geräten, wie Smartphones oder Tablets, zu überprüfen. Das Tool liefert detaillierte Informationen über eventuell gefundene Fehler im Design der Website, um auch für mobile Endgeräte einfach bedienbar zu sein. Toll ist, dass nicht nur die Fehler aufgezeigt werden, sondern Google auch direkt Lösungsansätze für die Veränderung der Seite zur Traffic-Steigerung liefert. Jede Seite – also Unterseite – wird vom Tool einzeln bewertet.

traffic steigern mit tool mobile friendly test von google

Im Test gibst du einfach deine Webadresse ein und Google bewertet deine Seite auf die Benutzerfreundlichkeit für mobile Endgeräte. Wie das Tool zeigt: Amazon ist „awsome“ mobile friendly. Der Traffic gibt dem Test Recht!

ALTERNATIVE: Google Webmastertools

Möchtest du deine gesamte Website auf einmal überprüfen, nutzt du am besten die Google Webmastertools. Dort findest du im Menüpunkt „Suchanfragen“ einen eigenen Bereich, wo dir alle gefunden Fehler deiner Website aufgelistet werden.

traffic steigern mit google webmaster tools

Mit dem Google Webmastertool kannst du auch Ansichtsfehler deiner Website für mobile Endgeräte überprüfen.

Mit WordPress kannst du kostenlos eine mobil optimierte Website erstellen. Allerdings: WordPress bietet zwar kostenlose Templates an, damit die Seite – nach Überarbeitung – deinen Erwartungen entspricht, ist allerdings ein bisschen Design- und Programmier- Knowhow notwendig. Hast du das nicht, oder hast du nicht die Zeit dich in die Materie einzuarbeiten, kannst du auch auf fix fertige mobil optimierte – allerdings kostenpflichtige – Templates zurückgreifen.

traffic steigern mit wordpress

Mit dem CMS System WordPress kannst du mobil optimierte, kostenlose Webseiten zur Steigerung deines Traffics erstellen. Etwas Design- und Programmiergeschick ist allerdings notwendig.

KOSTENPFLICHTIGES RESPONSIVE DESIGN ZUR TRAFFIC-STEIGERUNG

bietet Templates zum Anpassen an. Die Version, wo Jimdo im Domainnamen vorkommt, ist kostenlos. Bei eigenem Domainnamen oder mobil optimierten Templates, kannst du das Service ab EUR 5,00 pro Monat nutzen.

Achtung: Auch bei kostenpflichtigen Paketen sind die Designanpassungen beschränkt. Möchtest du mehr Freiräume bei deiner mobil optimierten Website, solltest du WordPress verwenden.

traffic steigern mit jimdoJimdo stellt dir eine Vielzahl von mobil optimierten Templates zur individuellen Anpassung und für die Traffic-Steigerung zur Auswahl.

Du hast keine Ahnung von Programmierung oder Design? Macht nichts! Über themeforest hast du eine Riesenauswahl an fix fertigen WordPress Websites. Die aktuellsten Templates sind natürlich auch mobil optimiert (bitte beim Kauf besonders beachten) und nach Branchen bzw. Themen geordnet. Templates bekommst du ab zwei Dollar – gute Templates sind ab rund fünfzig Dollar zu haben. Du musst das Template nur noch individualisieren und fertig ist deine mobil optimierte Website zur Traffic-Steigerung.

traffic steigern mit themeforst

Eine riesige Auswahl an mobil optimierten Templates zur Steigerung deines Traffics findest du auf themeforest.

FAZIT: KOSTENLOSES VS. KOSTENPFLICHTIGES RESPONSIVE DESIGN

Ohne entsprechende Webdesign- und Programmierkenntnisse eine mobil optimierte Website umzusetzen, gestaltet sich als schwierig. WordPress ist zwar kostenlos, bei den kostenlosen Original-Templates, wird allerdings ein profundes Grundwissen vorausgesetzt. Die beliebteste Alternative, die zudem deine eigene Arbeitskraft und deine Nerven schonen: ein mobil optimiertes Template über themeforest kaufen. Rund fünfzig Dollar zahlst du für eine optimal, mobil optimierte Seite – die du noch individualisieren kannst. Auch Jimdo bietet ab fünf Euro im Monat mobile Websites (inkl. Domain) an. Die Anpassungen des Designs sind hier allerdings beschränkter, die Handhabung dafür noch einfacher.

Schritt 3: Benutzerfreundlichkeit deiner Seite

Studien ergaben: Nur benutzerfreundliche Seiten sind auch langfristig erfolgreich – der Traffic steigt nachhaltig. Der erste Schritt Richtung mehr Benutzerfreundlichkeit? Richtig: Responsive Design (siehe Schritt 2). Das deine Seite mobil optimiert ist, heißt allerdings nicht zwangsläufig, dass sie auch wirklich benutzerfreundlich ist! Bevor du deine Seite online stellst und anwirbst, musst du selbst noch einige Tests durchführen oder du beauftragst Spezialisten, etwaige Fehler in der Benutzerfreundlichkeit zu beseitigen.

KOSTENLOSES USABILITY-TESTS ZUR TRAFFIC-STEIGERUNG
  • Selbst-Tests der eigenen Website:

Natürlich kannst du das Testen deiner Seite auch Spezialisten überlassen. Ist das Budget (noch) nicht vorhanden, kannst du mit unterschiedlichen Browsern – auch selbst deine Seite auf Ansichts- und Quellcodefehler überprüfen. Die meisten Probleme kannst du selbst im CRM bereinigen. Bei groben Programmierfehlern musst du wohl oder übel einen Informatiker zur Behebung beauftragen.

  • Tests: Sind alle Links und Menüpunkte aktiv? Haben sich auf der Seite Rechtschreibfehler eingeschlichen? Werden alle Fotos geladen oder dauert der Ladevorgang ewig? Teste deine Seite auf Herz und Nieren – am besten mit unterschiedlichen Browsern und in verschiedenen Versionen. So schließt du aus, dass Besucher mit einem anderen Browser eine fehlerhafte Seite angezeigt bekommen.
  • Tests bei Seitenänderungen: Wenn du Inhalte auf deiner Seite änderst, musst du die gesamte Website erneut testen. Programmierfehler sind oft nicht von Beginn an erkennbar und erst bei der erneuten Überarbeitung der Website ersichtlich.
  • Usability Self-Check: Ist deine Website benutzerfreundlich?
[KOSTENLOSER DOWNLOAD] Ist deine Seite auch wirklich benutzerfreundlich? Meine Checkliste zeigt dir, auf was du in puncto Usability zur Traffic-Steigerung achten solltest. KLICKE HIER AUF DIESEN LINK UND STARTE DEN DOWNLOAD!

Die Seite Wave analysiert deine Seite kostenlos auf die Benutzerfreundlichkeit. Das Ergebnis wird übersichtlich mit platzierten Icons auf deiner Website ausgegeben.

traffic steigern mit wavve

Auch bei eBay gibt es laut wavve noch Potenzial zur Steigerung der Benutzerfreundlichkeit.

In deiner Zielgruppe befinden sich unter anderem Personen, die bereits älter sind oder unter Sehbeeinträchtigungen leiden? Dann solltest du deine Website zusätzlich zur allgemeinen Benutzerfreundlichkeit auch auf die Barrierefreiheit überprüfen. Der kostenlose Onlinetest von Barrierefinder zeigt dir mit Ankreuzen und automatisierten Tests, ob deine Website auch wirklich barrierefrei ist, oder Optimierungsbedarf herrscht. Alternativ oder zusätzlich kannst du das kostenlose Tool A-Prompt verwenden. Diese kostenlos downloadbare Software optimiert deine Website für Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen. Das deutsche Programm überprüft deinen Quellcode und berücksichtigt dabei unter anderem die Richtlinien der WCAG (Web Content Accessibility Guidelines).

traffic steigern Aprompt

Die kostenlose Software A-Prompt bereinigt Barrieren direkt im Quellcode.

KOSTENPFLICHTIGE USBAILITY-TESTS ZUR TRAFFIC-STEIGERUNG
  • Usability Test mit Testbirds

Testbirds ist wohl der bekannteste und gleichzeitig kostengünstigste Anbieter, um deine Seite oder deine App auf Benutzerfreundlichkeit und etwaige Fehler zu überprüfen. Für ein optimales Ergebnis werden einerseits automatisierte Tests und andererseits reale Tester eingesetzt. Die Lösungsvorschläge im Ergebnis kannst du entweder selbst umsetzen oder direkt Testbilds damit beauftragen. Ab fünfzig Euro pro Monat wird deine Seite langfristig überprüft, verbessert und so der Traffic auf deiner Seite nachweislich gesteigert.

traffic steigern mit testbirds

Testbirds macht deine Seite oder dein App mit realen Nutzern benutzerfreundlicher.

FAZIT: KOSTENLOSE VS. KOSTENPFLICHTIGE BENUTZERFREUNDLICHKEIT

Wenn du mit deiner Seite oder deinem App noch am Anfang stehst, kannst du selbst die Benutzerfreundlichkeit mit meiner Checkliste und dem kostenlosen wavve-Tool enorm verbessern. Hat deine Seite einen gewissen Traffic erreicht, rate ich dir dein Online-Angebot von Spezialisten wie testbirds zumindest einmal überprüfen zu lassen. Die Umsetzung dieser professionellen Ergebnisse garantieren wiederum mehr Traffic und bringen dir so bares Geld.

Schritt 4: Geschwindigkeit deiner Website

Bilder und Fotos sind für deine Website unverzichtbar. Eine Studie von HubSpot hat gezeigt: Das menschliche Gehirn verarbeitet Bilder bis zu 60.000 Mal schneller als Text. Wen wundert es da noch, dass Beiträge mit Bildern 94 Prozent mehr Views bekommen, als die Posts ohne? Trotzdem: Die Seitenladegeschwindigkeit dürfen die Bilder auf deiner Website auf gar keinen Fall beeinträchtigen. Falls doch, hat das negative Folgen für deinen Traffic:

  • Besucher können die Seite nicht öffnen
  • Besucher verlassen die Seite sehr schnell wieder
  • Besucher sind unzufrieden
  • Google erkennt die schlechte Benutzerfreundlichkeit und straft im Ranking ab
KOSTENLOSES TOOLS ZUR LADEBESCHLEUNIGUNG UND ZUR TRAFFIC-STEIGERUNG

Um die Fotogröße für das Web anzupassen, brauchst du mit diesem kostenlosen Fotobearbeitungs-Tool keine Grafikausbildung. Minimiere alle Fotos, die du auf deiner Website verwenden möchtest, einfach auf 72 dpi. Die Ladegeschwindigkeit deiner Seite wird so nicht eingeschränkt und deine Traffic Zahlen – durch weniger Absprungraten – erhöht.

traffic steigern mit compressor

Mit Compressor kannst du deine Bilder schnell für das Web bearbeiten, deine Ladegeschwindigkeit erhöhen und deinen Traffic steigern.

Du bist dir sicher, dass du alle Fotos auf deiner Website richtig bearbeitet hast? Dann mach am besten einen Geschwindigkeitstest. Webpagetest ist kostenlos und unterteilt das Ergebnis in verschiedene Kategorien und liefert wertvolle Informationen zu Schwachstellen und Potenzialen, um die Ladezeit zu verbessern.

traffic steigern mit webpagetest

Die Ladezeit der eigenen Website mit dem kostenlosen Webpagetest kontrollieren.

Auch Google bietet einen kostenlosen Speed-Test für deine Website an. Gib einfach deine URL ein und lass dir zeigen, wie schnell deine Seite als Desktop- und mobile Variante wirklich ist und wo es noch Verbesserungspotenzial gibt.

traffic steigern mit google page speed test

Google zeigt dir mit einem kostenlosen Test, wie du die Geschwindigkeit deiner Seite erhöhst.

Das Tool „Markup Validation Service“ vom W3C (World Wide Web Consortium) überprüft die Struktur deiner HTML und XHTML Seiten in Bezug auf aktuelle Webstandards. Du erhältst eventuelle Fehler, die du mit den bereitgestellten Lösungsansätzen beseitigen kannst. Wenn du in der Web-Programmierung noch eher unerfahren bist, solltest du einen Programmierer mit dem Update deiner Website beauftragen. Durch die Bereinigung im Quellcode wird deine Seite wieder schneller und der Traffic erhöht.

traffic durch Ladezeiten erhöhen mit W3C

HTML-Fehler, die die Ladezeit deiner Seite einschränken, kostenlos mit MVS aufdecken und bereinigen.

KOSTENPFLICHTIGE TOOLS ZUR LADEBESCHLEUNIGUNG UND ZUR TRAFFIC STEIGERUNG

Am Markt gibt es unzählig viele kostenpflichtige Tools, um Fotos – unter anderem in ihrer Größe – zu bearbeiten. Solltest du Photoshop, Gimp oder Paint verwenden, kannst du auch mit diesen Programmen deine Fotos auf den Webstandard 72 dpi verkleinern und anschließend auf deine Seite hochladen.

FAZIT: KOSTENLOSES VS. KOSTENPFLICHTIGES RESPONSIVE DESIGN

Für die Bearbeitung deiner Bilder für das Web sind kostenlose Tools wie Compressor ausreichend. Solltest du Grafiken erstellen wollen, kann ich dir noch das kostenlose Online-Programm Canva empfehlen. Mit diesem Layout Programm kannst du u.a. tolle Grafiken mit Foto-Schrift Kombinationen für deine Website, aber auch für Facebook- oder Twitter Posts, erstellen. Und das einfach, schnell und kostenlos. Auch bei der Überprüfung der Ladezeiten deiner Website sind die kostenlosen Programme Webpagetest und Markup Validation Service vollkommen ausreichend. Wenn du alle Fehler behoben hast, siehst du das Ergebnis im Anstieg des Traffics bzw. in einer verminderten Absprungrate.

Schritt 5: Traffic über Content

Die wohl effektivste Methode langfristig Traffic for free zu generieren, ist: Content, Content, Content. Soll heißen: Nur wer seinen Website-Besuchern Inhalte zur Verfügung stellt, die sie auch wirklich interessieren, generiert „Stammkunden“ und das quasi kostenlos. Das Problem? Kopieren ist nicht! Google straft die Seiten in den Suchergebnissen ab, die Inhalte von anderen Seiten eins zu eins übernehmen. Zusätzlich begehst du in diesem Fall eine Urheberrechtsverletzung und riskierst Schadensersatzzahlungen. Das heißt: Entweder du investierst selbst viel Zeit und Ressourcen, um deinen Besuchern unique content zur Verfügung zu stellen, oder du beauftragst damit Freelancer. In beiden Fällen ist zielgruppengerechter Content also nicht wirklich kostenlos. Die effektivste Methode seinen Traffic zu steigern ist zugleich auch die arbeits- und kostenintensivste Variante!

KOSTENLOSER CONTENT ZUR TRAFFIC-STEIGERUNG

Wichtig für deinen Content? Er muss natürlich zielgruppenspezifisch sein und im Trend liegen. Google wertet seine Suchmaschinenergebnisse stundenaktuell aus und stellt diese auf der Website Google Trends der Allgemeinheit zur Verfügung. Hier kannst du nach Kategorien kostenlos recherchieren, welcher Content gerade den Zeitgeist trifft und wie dein Thema bei den Suchanfragen rankt.

traffic steigern mit google-Trends

Finde mit Google Trends heraus, ob dein Thema tatsächlich den Zeitgeist trifft. Nichts ist kostenintensiver als Content, der keinen Traffic bringt!

  • Nischenthemen im Blick mit Feedly

Ein tolles und kostenloses Tool für die Recherche in deinem Nischenthema ist Feedly. Du gibst einfach deine Nische bzw. dein Thema ein und bekommst eine kostenlose Zusammenfassung von allen aktuellen Beiträgen in Blogs aus dem World Wide Web. So bleibst du auf dem Laufenden, was sich in deinen Bereich tut und kannst mit aktuellem Content auf Trends und Berichte deiner Konkurrenz reagieren.

traffic steigern mit feedly

Mit Feedly hast du deine Nische immer im Blick!

KOSTENPFLICHTIGER CONTENT ZUR TRAFFIC-STEIGERUNG
  • Content über Freelancerportale

Du bist selbst kein passionierter Schreiberling oder hast ganz einfach nicht genügend Zeit für die qualitative Content-Erstellung deiner Website? Macht nichts! Über Freelancerportale, wie Machdudas oder freelancer.com kannst du professionelle Writer finden, die deine Besucher mit hochwertigen Inhalten versorgen. Zusätzlich zu den Kosten für den Schreiber verlangen – bei erfolgreicher Auftragsvermittlung – beide Plattformen eine Vermittlungsgebühr. Keine Gebühr verlangen die Betreiber der Facebook-Gruppe TEXTERJOBS. Allerdings: Ein Minimalbetrag von 4,5 Cent pro Wort ist in dieser Gruppe für Auftraggeber Pflicht. Hältst du dich nicht daran, riskierst du einen Ausschluss.

traffic steigern durch hochwertigen Content

Passionierte Content-Creator findest du in der Facebook-Gruppe Texter Jobs – provisionsfrei!

Du kannst zwar deine Texte selbst schreiben, bist dir aber unsicher, was bei deiner Zielgruppe wirklich ankommt? Dir fehlt es ganz einfach an Ideen und Hintergrundwissen? Kein Problem! Im Internet kann man mittlerweile auch das zukaufen. Ab 99 Euro pro Monat kannst du mit dem Tool buzzsumo analysieren, welcher Content der richtige für dein Angebot und deine Zielgruppe ist. Auch kleine Konkurrenzanalysen sind mit diesem Tool durchführbar.

traffic steigern mit buzzsumo

Buzzsumo zeigt dir, was bei deiner Zielgruppe gerade richtig gut ankommt – Traffic-Steigerungen garantiert!

FAZIT: KOSTENLOSER VS. KOSTENPFLICHTIGER CONTENT

Hast du selbst nicht die Zeit oder die Ressourcen Content für deine Zielgruppe zu recherchieren und zu generieren, solltest du Ideen und Content „zukaufen“. Buzzsumo ist dabei ein effektives, kostenpflichtiges Werkzeug, um gut gehenden Content zu eruieren. Mit der Content-Erstellung kannst du professioneller Writer über Freelancerportale wie freelancer.com beauftragen. Möchtest du deinen Content für deine Zielgruppe selbst erstellen, helfen dir Google Trends und Feedly kostenlos die Content-Trends in deiner Nische nachzuverfolgen.

Schritt 6: Traffic über Social Media

Eine Website für sein eigenes Unternehmen oder Thema zu haben, ist heutzutage nicht mehr ausreichend. Um deine Traffic-Zahlen auf deiner Seite zu steigern, musst du dich bzw. dein Unternehmen auch über diverse Social Media Foren präsentieren. Durch diese Profile werden deine Fans und Follower erst auf deine Seite aufmerksam und mit etwas Geschick zu langfristigen „Stammbesuchern“. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Social-Media-Kanälen für unterschiedliche Zielgruppen. Die bekanntesten sind und deren Zielgruppen sind:

  • Facebook
    • sehr breite Zeilgruppe mit unterschiedlichen Interessensgebieten
    • 18-Jährige bis 65-Jährige
    • Senioren sind das schnellst wachsende Alterssegment
  • Twitter
    • politisch, technisch und sportlich interessierte Personen
    • Konsumation von eher journalistischen Inhalten
    • Prominente sind auf Twitter vertreten
  • Google+
    • eher technisch interessierte Personen
  • Xing & LinkedIn
    • Personaler, Talentscouts, Jobsuchende, Jobwechsler, Karrieremenschen
    • XING: eher im DACH-Raum; LinkedIn: international
  • YouTube
    • sehr breite Zielgruppe (wie Facebook)
    • YouTube erreicht Amerikaner unter Dreißig besser, als TV Stationen
  • Instagram
    • sehr breite, aber eher jüngere Zielgruppe
    • Fotocommunity
  • Pinterest
    • designorientierte, künstlerisch versierte, DIY-Zielgruppe
KOSTENLOSER SOCIAL-MEDIA-WERBUNG ZUR TRAFFIC-STEIGERUNG
  • Profile auf Social-Media-Kanälen organisieren mit Buffer

ACHTUNG: Weniger kann in diesem Fall mehr sein! Die Pflege deiner – natürlich kostenlosen – geschäftlichen Social Media Profile ist sehr zeitintensiv. Du musst deine Fans und Follower regelmäßig mit frischem Content versorgen – sogar noch öfter, als auf deiner Website. Eine Studie von QuickSprout hat ergeben, dass die optimale Postfrequenz bei mindestens fünf Artikeln wöchentlich liegt, um den Traffic auf deiner Website um 18,6 Prozent zu erhöhen. Analysiere deine Zielgruppe deshalb genau und eruiere auf welchen Kanälen sie tatsächlich aktiv sind. Ist deine Zielgruppe sehr breit aufgestellt, kann es sinnvoll sein auf Tools zurückzugreifen, die deine Posts teilautomatisiert organisieren. Buffer ist dabei ein hilfreiches, kostenloses Tool, das deine Social-Media-Accounts für dich managet. Mit Hilfe des Tools kannst du deine Postings über alle Kanäle im Voraus planen, so Zeit einsparen und den Traffic auf deiner Seite erhöhen.

Tipp: Der Anrisstext, der den Betrachtern auf den Social-Media-Kanälen angezeigt wird, ist je nach Plattform unterschiedlich begrenzt. Du solltest deshalb deine Postings für jeden Kanal anpassen und die Textlänge variieren! Was du niemals vergessen darfst? Den weiterführenden Link zum Blogbeitrag auf deiner Website! Nur so kannst du deinen Traffic auch wirklich steigern.

traffic steigern mit buffer

Mit Buffer planst du deine Posts für all deine Social-Media-Kanäle – einfach und kostenlos.

  • Neuen Followern mit Crowdfire eigenen Website-Link senden

Crowdfire ist eine nützliche App, mit deren Hilfe du neuen Twitter- und Instagram-Followern ganz einfach eine Begrüßungsnachricht mit dem Link zur eigenen Website senden kannst. So steigerst du automatisiert, einfach und kostenlos deinen Seiten-Traffic.

traffic steigern mit crowdfire

Mit Crowdfire kannst du deine Follower automatisiert auf deine Website aufmerksam machen.

Auf deiner Facebook Fanpage kannst du individuelle Apps einbinden, wo Fans weitere Informationen zum Unternehmen oder zum Thema finden können. Eine sehr gute und dabei kostenlose Möglichkeit also, den Traffic auf deiner Website zu erhöhen. Du kannst einen Filialfinder oder Eventtermine genauso einbinden, wie aktuelle Angebote in deinem Online-Shop. Der Vorteil? Diese Informationen sind nicht – wie alle anderen sonst – auf Facebook hinterlegt, sondern leiten direkt auf deine Website weiter. Damit du die App im Corporate Design deines Unternehmens umsetzen kannst, ist es eventuell erforderlich die Hilfe eines Programmierers in Anspruch zu nehmen.

traffic steigern mit facebook app

Im Menüpunkt Entwickler kannst du schnell eine eigene Facebook App für dein Unternehmen erstellen.

  • Social Media Buttons auf deiner Website einfügen

Du hast einen gut gehenden Blog? Dann sorge dafür, dass deine Artikel nicht nur von dir, sondern auch von deiner Leserschaft geteilt wird. Füge nicht nur auf deiner Startseite Social-Media-Share-Buttons hinzu, sondern unter jeden Blogartikel.

KOSTENPFLICHTIGE SOCIAL-MEDIA-WERBUNG ZUR TRAFFIC-STEIGERUNG

Das Problem bei Facebook? Die organische Reichweite deiner Fanpage wächst zwar stetig, aber leider auch langsam. Eine effektive Turbo-Maßnahme, um Website-Traffic über Facebook zu generieren, ist das Schalten von Facebook Ads, also bezahlten Werbeanzeigen. Facebook bietet dabei verschiedene Formate zur Auswahl an. Je nachdem welches Ziel du verfolgst, kannst du die mehr Fans für deine Fanpage generieren, einen bestimmten Blogbeitrag anwerben oder aber deine ganze Website bekannter machen. Die letzte Variante eignet sich besonders, um den Traffic auf deiner Website punktuell zu steigern. Verfolgst du das Ziel, möglichst viele Adressen für deinen Firmen-Newsletter einzusammeln, solltest du das Werbeformat „Domain Conversion“ wählen. Alle Interessierten werden von Facebook auf deine Website mit dem entsprechenden Anmeldungsformular weitergeleitet.

traffic steigern durch werben

Mit dem Facebook Werbeanzeigenmanager kannst du schnell und einfach Facebook-Ads schalten, um deinen Website-Traffic zu erhöhen.

FAZIT: KOSTENLOSE VS. KOSTENPFLICHTIGE SOCIAL MEDIA WERBUNG

Bei deinen Social-Media-Kanälen solltest du immer auf den richtigen Mix von organischer und bezahlter Reichweite setzen. Betreust du viele Profile gleichzeitig, bringst du mit dem kostenlosen Tool Buffer Ordnung in dein Social-Media-Chaos und sparst so eine Menge Zeit. Durch die Erstellung einer kostenlosen Facebook App zu deiner Fanpage kannst du zusätzlich den Traffic auf deiner Seite steigern. Mit Hilfe von Crowdfire machst du deine neuen Instagram- und Twitter-Follower automatisiert auf deine Website aufmerksam. Zusätzlich garantiert das Facebook Werbeformat „Domain Conversion eine Steigerung des Traffics auf deiner Website und/oder mehr Firmen-Newsletter Anmeldungen. Wenn du deinen Traffic schnell steigern möchtest, führt kein Weg daran vorbei: Über kurz oder lang musst du Werbung auf Facebook schalten, um deine Raten weiter und vor allem schneller zu erhöhen.

Schritt 7: Traffic über Foren

Online-Foren sind ein effektiver und zugleich kostenloser Weg, um den Traffic auf der eigenen Website zu steigern. Suche und besuche Online Foren deiner Branche bzw. aus deinem Themenkreis. Interagiere und poste nützliche Antworten zu Fragen, die deinem Kerngebiet entsprechen.

Wichtig: Füge immer einen Link zu deiner eigenen Website ein. Sind deine Antworten hilfreich, werden viele Forenmitglieder zum Dank deine Website besuchen, um mehr Informationen über dich bzw. das besprochene Thema zu finden.

ACHTUNG: Damit du nicht als Spam markiert wirst und im schlimmsten Fall vom Forum gesperrt wirst, solltest du es mit der Verlinkung deiner Seite nicht übertreiben!

Wie finde ich das richtige Forum für meine Nische?

Das richtige Forum für deine Nische zu finden, ist denkbar einfach. Du hast einen Online-Shop für Hundeartikel? Als Hundeliebhaber möchtest du dich natürlich nicht in Katzenforen bewegen. Wäre für deinen Seiten-Traffic ja auch ziemlich sinnlos. Gib einfach in Google die Kombination „entsprechende Nische + Forum ein. In diesem Fall also „Hunde + Forum“.

Foren-Tipps: Um die Traffik-Generierung über Foren zu beschleunigen, achte auf ein vollständiges, sympathisches Profil. Ambesten mit einem echten Foto von dir oder deinem Firmenlogo. Biete kostenlose Ratgeber-PDFs oder ganze -Bücher zum kostenlosen Download auf deiner Website über die Foren an.

traffic steigern durch Foren

Fast 250.000 Suchergebnisse zeigen das Potenzial für deinen zukünftigen Traffic auf.

 Weitere Tipps & Tricks für mehr Traffic und Conversion

Sichere dir hier 8 weitere, extrem heiße Tipps, um deinen traffic zu steigern und verpasse gleichzeitig keine zukünftigen Blogbeiträge mehr.

Kein Spam!

Nun zu Dir:

Was sind deine Erfahrungen zum Thema traffic? Paid or free traffic – auf was schwörst du? Ich bin gespannt!

Hat dir mein Beitrag geholfen? Dann freue ich mich natürlich über ein „Teilen“ (die Möglichkeit dazu bieten die Social Media Buttons gleich links neben dem Beitrag).

Und falls du mehr von mir und der Welt des Online-Marketings erfahren möchtest, dann folge mir gerne auf meinen Social Media Kanälen. Diese findest du ganz unten rechts. Ich freue mich auf dich!

Viele Grüße und bis bald,

Fabian

About the Author

Fabian Wierer - Online Marketer, Affiliate Marketer und Wordpress Experte. Verbinde Dich jetzt auf Facebook, Instagram, Google+ und Twitter.

Leave a Reply 0 comments

Leave a Reply:







*

Die Grundlage für ein erfolgreiches Online-Business |E-Book.

x